Videobericht: Eröffnung der Aktionswoche gegen Armut 2016 des Heidelberger Bündnis gegen Armut und Ausgrenzung

Am Montag, den 17. Oktober 2016, eröffnete das Heidelberger Bündnis gegen Armut und Ausgrenzung seine diesjährige Aktionswoche gegen Armut im Frauenbad des Alten Hallenbades in Heidelberg. Im Laufe der Woche finden bis zum 23. Oktober viele Info-, Mitmach- und Diskussionsveranstaltungen zu diversen Facetten des Themas Armut statt. Zum Abschluss der Woche lädt das Bündnis dann auch zu einem großen Abschlussfest ein.

Wie bei der Eröffnungsveranstaltung zur Aktionswoche üblich, präsentierten sich am Montag viele Partner des Bündnisses mit Informationsständen den anwesenden Gästen und Besuchern. Mehrere Stadträte sowie eine nicht geringe Anzahl Studenten fanden sich zur Eröffnungsveranstaltung ein, führten Gespräche an den Infoständen und verfolgten den formellen Teil der Eröffnung.

Hier gab es Reden von Britta Schlichting, vom Trägerverein des neusten Bündnismitglieds, dem Frauen helfen Frauen e.V. sowie von Vertretern der Schirmherrschaft der Stadt, der evangelischen und der katholischen Kirche Heidelberg.

Britta Schlichting ging zum einen auf die Benachteiligung von Frauen in diversen Lebensbereichen ein, skizzierte aber auch generell die Situation der Armut in Heidelberg, in dem sie auf die betroffenen Personengruppen und das Handlungsprogramm Heidelbergs einging.

Für die Stadt war Heidelbergs Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck in Vertretung des Oberbürgermeisters gekommen. Er ging in seiner Rede auf die Ausmasse der Armut in Heidelberg und den Aktionsplan der Stadt gegen Armut ein. Er dankte zudem allen sozial engagierten Partnern, Verbänden und Ehrenamtlichen. Zwar sei die Armut in Heidelberg prozentual gesehen nur etwa halb so groß wie im restlichen Bundesdurchschnitt, absolut gesehen gäbe es aber dennoch eine Vielzahl hilfebedürftiger Menschen im Stadtgebiet.

Martina Reister-Ulrichs ging als Vertreterin des Dekanats der evangelischen Kirche auf die Verteilung von Ressourcen und die notwendige Hilfsbereitschaft der Menschen ein, dabei lehnte sie sich an die Geschichte der Armenspeisung in der Bibel an.

Als dritter Vertreter der Schirmherrschaft forderte Jürgen Lauer in Vertretung der Katholischen Kirche die Anwesenden und die Bevölkerung auf, sich bei der Hilfe für armutsgefährdete und von Armut betroffenen Menschen zu engagieren.

In einem nachdenklichen und dennoch inspirierenden Vortrag nahm sich desweiteren Johannes Moll von der Flüchtlingsberatung der Diakonie Heidelberg den Ursachen, Folgen und Lösungsansätzen des weltweiten Armutsproblems an. Für seinen breitgefächerten Überblick über das Thema ernetete er viel Applaus.

Für Auflockerung des Ganzen sorgten Silke Allenberg und Peter Antony mit untermalender Live-Musik.

Alle Videoberichte der aktuellen Aktionswoche sind >> hier zu finden.

Videos der vorhergehenden Aktionswochen:
>> 2012
>> 2013
>> 2014
>> 2015

Weitere Informationen und das Programm der Aktionswoche ist zu finden auf der Website des Heidelberger Bündnisses gegen Armut und Ausgrenzung:
www.das-heidelberger-buendnis.de

Weiterempfehlen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditEmail this to someonePrint this pageShare on StumbleUponShare on TumblrDigg thisPin on PinterestFlattr the authorBuffer this page